Advertorial mit Verlosung – Duckstein
Biertradition und Braukunst

Rund 400 Jahre ist es her, dass in Königslutter am Elm in Niedersachsen ein obergäriges Weizenbier gebraut wurde. Das Bier war von gelblicher Farbe, schmeckte süßlich und soll gegen vielerlei Krankheiten gut gewesen sein. Zutaten waren Weizen, etwas Hopfen und das Wasser des Baches Lutter, der mitten durch Königslutter fließt. Das Bier wurde in den gesamten Norddeutschen Raum bis in die Niederlande exportiert und bescherte der Stadt eine Blütezeit.
Das heute unter der Marke Duckstein angebotene Bier wird längst nicht mehr in Königslutter gebraut und gehört mittlerweile zur dänischen Carlsberg Gruppe. Zur Duckstein Markenfamilie gehört neben dem Duckstein Original mit der rotblonden Farbe auch Duckstein Weizen cuvée und die limitierten saisonalen Produkte – die Duckstein Braumeister Edelstein Edition. Angeboten werden die Biere auf den Speisekarten gehobener Restaurants. Hamburgern dürften auch das jährlich stattfindende Duckstein-Festival ein Begriff sein. Unter dem Motto „Kunst, Kultur und Kulinarisches“ erobern im Sommer internationale Künstler, Artisten und Top-Gastronomie die Straßen der Hafencity.

Verlosung
Wo wurde das Duckstein-Bier ursprünglich gebraut?
Wir verlosen für die langen Winterabende zwei Ethanol-Kamine (Wert je ca. 600 Euro). Lösungswort, Name und Absender auf einer Postkarte an den Hamburg Führer, g64 medienwelten, Planckstraße 13, 22765 Hamburg oder per E-Mail an info@hhguide.de. Einsendeschluss ist der 30. Januar 2016.