Planetarium – Planetarium unterwegs

abendliche Stimmung am Stadtpark mit Blick auf Planetarium

Schon seit Anfang August muss Hamburg auf sein Planetarium im Stadtpark verzichten. Eines der dienstältesten Sternentheater der Welt wird bis Anfang 2017 erweitert und bleibt währenddessen geschlossen. Kernstück der Bauarbeiten wird der Ausbau des von außen begrünten Sockels, auf dem der Wasserturm steht. Hier und auf der bisherigen Foyerebene im ersten Obergeschoss entsteht neuer Platz für Gastronomie, Shop, Veranstaltungen, Ausstellungen, Büros und Toiletten. Auch wird der Zugang zum Sternensaal und der beliebten Aussichtsplattform zukünftig durch zwei Aufzüge barrierefrei erreichbar sein. Rund 7, 5 Millionen Euro lässt sich das die Hansestadt kosten.
Aber wegen des Ausbaus muss niemand auf das Sternwissen des Teams verzichten. Auf der Homepage findet sich eine monatlich aktualisierte Sternkarte des nächtlichen Himmels, die zum Hören auch als Podcast abrufbar ist. Und unter dem Titel „Planetarium Hamburg on tour“ lädt Thomas Kraupe, Direktor des Planetariums, seine Zuhörer an unterschiedlichen Orten zu außergewöhnlichen Abenden zwischen Dichtung und Wissenschaft ein. Termine und Veranstaltungsorte finden sich auf der Homepage: http://www.planetarium-hamburg.de/