Meer-Bilder: Sonderausstellung im IMMH

Meer-Bilder: Viermastbark von Johannes Holst
Viermastbark auf hoher See aus dem Buch „Johannes Holst – Maler der See“

Für uns ist es heute selbstverständlich. Sehen wir ein Motiv, das uns gefällt, halten wir mit dem Smartphone drauf. Bildbearbeitung ist auch kein Hexenwerk mehr. So sind wir alle kleine Bild-Künstler geworden. Wie aufwendig war dagegen die Malerei, die früher die Fotografie ersetzte. Doch gerade die Liebe zum Detail und zur Komposition macht Bilder zu etwas Einzigartigem, das die Zeit überdauert. Ein schönes Beispiel dafür sind die Meer-Bilder von Johannes Holst. Ein Teil seiner Gemälde ist zurzeit in einer Sonderausstellung im Internationalen Maritimen Museum Hamburg (IMMH) zu sehen.

Beinahe meint man beim Betrachten der Meer-Bilder, den Wind rauschen und die Gischt im Gesicht spüren zu können. So realitätsnah hat Holst seine Motive gestaltet. In ihrer Lebendigkeit sind seine Bilder einzigartig in der deutschen See-Malerei. Seine Gemälde von Windjammern vor Kap Hoorn, packenden Regattaszenen und Kutter der Elbinseln sind weltberühmt.

Das Internationale Maritime Museum Hamburg zeigt die Meer-Bilder in Kooperation mit dem Koehler- Verlag und der Galerie Deichstraße. Es ist die umfangreichste Sonderausstellung, die dem Werk des „Genies aus Altenwerder“ bisher gewidmet wurde.

Im Koehler-Verlag ist zudem das Buch „Johannes Holst – Maler der See“ erschienen, das Walter König verfasst hat.Der Autor wurde, wie Johannes Holst, in Altenwerder geboren. Er kannte den Maler, das Leben der Elbfischer und die Schifffahrt seit Kindertagen. König beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit Leben und Werk von Johannes Holst. 

Meer-Bilder: Gemälde eines Leuchtturms
„Bishop Rock“ heißt der Leuchtturm auf den Scilly-Inseln. Aus dem Buch „Johannes Holst Maler der See“

Johannes Holst
Sonderausstellung
bis 19 Juli
Internationales Maritimes Museum
Kaispeicher b
Koreastraße 1

Johannes Holst – Maler der See
Koehler Verlag
ISBN 978-3-7822-1297-7
148 €