Köstliches auf der Fleetinsel – Wo der Rhein in die Alster fließt

 In Hamburg sein und gleichzeitig in Bonn, Köln oder Düsseldorf? Kein Problem: Mit der Hamburger U-Bahn U3 oder den Bussen 3 und 37 bis Rödingsmarkt fahren, ein paar Schritte bis zum Durchgang vom Hotel Steigenberger und auf die Fleetinsel. Hier, wo Alster und Herrengrabenfleet zur Elbe gluckern, öffnet sich die Tür zur „Rheinischen Republik“.
„Achtung“, sagt Claus Hübsch, der Patron, „jetzt betreten Sie exterritoriales Gebiet!“ Aber keineswegs Feindesland, denn unter den vielen Fotos aus den Bonner Zeiten Kanzler Adenauers und Nachfolgender gesellen sich bayerische Gäste zu Japananern, Skandinavier zu Südländern, Männer zu Frauen, Damen zu Herren und sogar – man lese und staune – Kölner zu Düsseldorfern. Es geht also ausgesprochen kommunikativ zu in dieser urgemütlichen Großkneipe mit Pils, Kölsch und Alt im Ausschank, mit der großen Speisekarte (vom Grünkohl für 13,50 € über Suppen aller Art ab 4,90 € bis zum Färsen-Rumpsteak zu 20,80 €) und gepflegtem Weinangebot Stolz ist man hier auf köstliche Schnitzel ab 13,40 € und sechs verschiedene elsässische „Flammekuchen“. Wenn Claus Hübsch vollmundig behauptet „Das gibt‘s nur in der Rheinischen Republik“, nehmen Sie ihn ruhig beim Wort – Sie werden sehen, dass der Mann recht hat. Claus Hübsch, Pionier der Event-Gastronomie, setzt auf rheinische Gastlichkeit im Norden