Hotelsafari Deluxe – Hinter den Kulissen eines Grandhotels

Photo: Hotel Atlantic Kempinski Hamburg Hundertjährige Damen haben gewöhnlich viel zu erzählen und kennen unglaublich viele Geheimnisse. So auch die 1909 eröffnete „Grande Dame“ Hamburgs: das Hotel Atlantic Kempinski an der Außenalster. Über 100 Jahre Geschichte, angefangen bei Kaiser Wilhelm II., hat das hanseatische Traditionshaus schon erlebt. Und diese kann man hautnah erfahren – bei der „Hotelsafari Deluxe“.
Der Blick hinter die Kulissen gewährt Einsicht in hallenartige Großküchen und enge Keller, in alte Lastenaufzüge und natürlich in den historischen Dachboden. Hier im sogenannten„Phantomzimmer“, direkt neben der berühmten Weltkugel, über die schon James Bond alias Pierce Brosnan seinen Verfolgern davon kletterte, beginnt die ungewöhnliche Hausführung mit einem Champagnerempfang und einem weiten Rundblick über Hamburg. Hier lagern alte Möbel, Bilder und Partykulissen und es wurden schon erstaunliche Dinge wieder entdeckt: vor einigen Jahren ein Foto von Josefine Baker, die sich an die berühmte Weltkugel räkelt. Vorbei am Spitzwegstübchen, dem privaten Atelier des ehemaligen Hotel-Dauergastes Udo Lindenberg, geht es anschließend über steile Stiegen und verborgene Gänge in Räume und Winkel, die man als Hotelgast normalerweise nie zu sehen bekommt. An jeder Station wird ein Gang des exklusiven 5-Gänge-Safari-Menüs serviert. James Bond auf dem Dach des Hotels während der Dreharbeiten zu „Der Morgen stirbt nie“1997