Bars und Clubs auf den Dächern Hamburgs – In Ermangelung von Bergen … Ausblicke auf Hamburg

Sofern es das Wetter zulässt, die Sonne wärmt und der Wind nicht zu heftig um die Ecken fegt, hat Hamburg eine Reihe Adressen zu bieten, die einen guten Überblick verschaffen. Hoch oben, mit einem breiten Angebot an Speisen und Getränken, kann man hier den Blick weit über die Hansestadt schweifen lassen und sich so seine eigenen Gedanken machen … 
© Heaven‘s Nest
Heaven’s Nest
Willkommen im Himmel! Im 24. Stock der Tanzenden Türme eröffnete vor kurzem die Dachterrasse, 105 Meter über der Reeperbahn. Das ist gewaltig hoch und damit der Wind hier einem nicht die Frisur ruiniert, ist Hamburgs höchster „Open-Air-Club“ rundum von hohen Glaswänden eingefasst. Der Panoramablick reicht südlich weit über die Elbe, über den Spielbudenplatz bis hin zum Michel. In einer großzügigen Lounge mit Sunbeds und hellen Möbeln können die Gäste an der Moët Ice Bar kühlen Champagner und kleine Snacks zu Chill-Out Klängen genießen.

Reeperbahn 1, Mo-Fr ab 17 Uhr bis open end (Küche bis 23 Uhr), Sa/So ab 15 Uhr, http://www.clouds-hamburg.de  © Empire RiversideHotelbar „20 up“
Im 20. Stock des Hotels „Empire Riverside“ in St. Pauli müssen die raumhohen Fenster täglich geputzt werden, denn hier drücken sich die Besucher der Bar die Nasen platt. Die liegt rund 90 Meter über der Elbe und am Wochenende stehen vor dem Lift schon mal lange Warteschlangen. Doch Geduld lohnt sich – der Blick ist spektakulär.
Bernhard-Nocht-Straße 97, geöffnet täglich 18-2 Uhr, Fr und Sa bis 3 Uhr, http://www.empire-riverside.de/de/hotel-restaurant-bars-hamburg/
 
  © Radisson Blu Hotel
Radisson Blu Hotel
115 Meter hoch ist die neue Dachterrasse des Hotels Radisson Blu am Bahnhof Dammtor – und darf sich damit mit dem Titel der höchsten Bar Hamburgs schmücken. Die Alster, die Innenstadt, die Elbphilharmonie und selbst die Köhlbrandbrücke sind zu sehen. Angeboten werden kleine Snacks und eine sehr große Auswahl an Getränken.
Marseiller Straße 2, Fr + Sa ab 17 Uhr bis Mitternacht, http://www.radissonblu.de/hotel-hamburg  
© martin.haag@me.com
Beach-Club Sky & Sand
Der Beach-Club hoch oben auf dem Parkdeck des Einkaufzentrums Hamburger Meile bietet einen Blick bis weit über den Stadtpark hinaus. Bequeme Loungemöbel, feinster Fidschi-Sand und ein beleuchteter Pool laden ein zu einem Sonnenbad. Dazu wird eine reichhaltige Getränkeauswahl geboten und auf dem Grill brutzeln Rindfleisch, Bratwürste und Riesengarnelen – kein schlechter Ort den Tag bei Ibiza-Klängen zu verbringen.

Humboldtstraße 6, Zugang direkt über dem Parkhaus, täglich ab 12 Uhr bis Mitternacht geöffnet, http://www.skyandsand-beach-club.de  © Michael ZapfBlockbräu
Nicht ganz so hoch, aber deshalb keine weniger spektakuläre Aussicht bietet die Dachterrasse des Blockbräu an den Landungsbrücken. In rustikaler Atmosphäre kann bei selbst gebrauten Bier und dem deftigen Speiseangebot der fantastische Hafenblick genossen werden. Vielleicht hat man auch Glück und eines der zahlreichen Kreuzfahrtschiffe zieht gerade auf dem Weg zur Nordsee vorbei.

Bei den St. Pauli-Landungsbrücken 3, Mo-So 11-24 Uhr, http://www.block-braeu.de  ©Yoshi
Yoshi im Alsterhaus

Seit fast zwei Jahren ist das Japanische Restaurant Teil des Feinschmecker-Boulevards des Alsterhauses. Die dazu gehörige rund 70 qm große Terrasse bietet einen Ausblick auf Rathaus, Alte Post, Michel, Fernsehturm und Binnenalster und ist ein Ort der Ruhe inmitten der Innenstadt. Damit Besucher auch außerhalb der Öffnungszeiten des Alsterhauses das Yoshi erreichen können, gibt es einen eigenen Lift.

Poststraße 8 –direkter Lifteingang, ansonsten Jungfernstieg 16, 4. OG, Mo-Sa 11.30-22 Uhr, http://www.yoshi-hamburg.de