Ab ins Umland! – Wassertanz und Schneegestöber

Zurzeit gibt es jede Menge Wasser von oben – nervig. Sobald die Sonne sich aber durch die Wolkendecken kämpft und uns mit ihrer Wärme verwöhnt, sehnen wir uns nach Wasser von unten – und natürlich bietet gerade Hamburg mit seinem Angebot an Badeseen und Freibädern viele Möglichkeiten zur Abkühlung. Für jeden, der aber gern einmal eine andere Art der Wasserspiele für sich entdecken möchte, haben wir den Tipp des Sommers gefunden.

Der Wasserski-Lift Zachun liegt nicht einmal eine Autostunde von Hamburg entfernt. Im idyllischen Mecklenburg-Vorpommern, am Kiessee, wartet ein echtes Schmuckstück auf alle Fans des kühlen Nass. Gekonnte Pirouetten, einfache Luftsprünge oder stolze Anfänger, die heilfroh sind, sich auf den Brettern gehalten zu haben: Sie alle finden hier Platz. Wer Wasserskifahren lernen möchte, aber keine Ausrüstung hat, bekommt zu seinem Liftticket Ski und Schwimmweste mit. Der Neoprenanzug und – wenn gewünscht – ein Wakeboard, können gegen Pfand ausgeliehen werden. Perfekt ausgerüstet geht es dann mit dem Trainer ans Eingemachte. Während die Profis übers Wasser tanzen und dabei cool aussehen, sollten Erstsemester auf sich fokussiert sein und weniger auf das bunte Treiben abseits des Sees.
Auf dem großen Badestrand der Anlage huldigen Sonnenanbeter ihrer Göttin, Kinder bauen Elsas Eispalast nach und wer nicht genug von sportlicher Aktivität hat, vertreibt sich die Zeit beim Beachvolleyball. Klar, dass nach so viel Bewegung irgendwann der kleine Hunger anklopft. Damit der sich nicht zum großen Monster entwickelt, sollte schnell das Restaurant direkt am See aufgesucht werden. Auf der großen Außenterrasse kann man sich bei einer Stärkung von der Sonne kitzeln lassen und einfach abschalten – herrlich.

Wer noch nicht nach Hause fahren möchte, kann aus einem Tagesausflug auch einen Wochenendtrip machen. Zehn Minuten von der Wasserski-Anlage entfernt heißt das Personal des Van der Valk Hotel in Wittenburg jeden neuen Gast ganz herzlich willkommen. Das gemütliche Haus liegt direkt am Alpincenter Hamburg-Wittenburg. Um seinen Gästen in Alpenländle-Stimmung zu versetzen, wurde hier viel Holz verarbeitet, und ob man will oder nicht, sobald man die Eingangshalle betreten hat, wähnt man sich in Bayern oder Tirol – aber nicht in Norddeutschland! Um nach einem actionreichen Tag am See vor dem Zubettgehen runter zu kommen, lohnt sich ein Besuch im Saunadörf´l. Hier kann jeder Gast abschalten und später zufrieden in die Heia sinken.

Am nächsten Tag erwartet uns das komplette Kontrastprogramm zum Wasserski. Schließlich sollte die Gelegenheit auf eine Abfahrt im Schnee im Alpincenter nicht ungenutzt bleiben. Während wir den Schneespaß genießen, machen die Kleinen Tonis Abenteuerland unsicher. Hier können sie rutschen, springen und toben und jede Menge neue Freunde entdecken. Wem die Geschwindigkeit vom Skifahren zu Wasser und Land nicht genug ist, der sollte unbedingt etwas Zeit für einen Besuch auf der Kartbahn einplanen. Links, scharf rechts, geradeaus und Schikane sind für alle kleinen und großen Schumis sicher keine Fremdwörter und versprechen Adrenalin und Spaß pur auf einer anspruchsvollen Strecke. Und nach der Siegerehrung heißt es wie bei der Formel 1: Zusammenpacken und ab zum nächsten Grand Prix – der findet dann wieder in Hamburg statt.

Wasserski-Lift Zachun
Am Badesee 1
19230 Neu ZachunInfos: bit.ly/2wvjh5j

Van der Valk Hotel & Alpincenter
Zur Winterwelt 1
19243 WittenburgInfos: bit.ly/2wBOUJm