Lessingtage am Thalia Theater: kreatives Feuerwerk

Lessingtage: Theaterszene
Die bunte Welt des Theaters zu Gast im Thalia. ©Martin Argyroglo

Kunst-Aktionen von Schülern, die lange Nacht der Weltreligionen und natürlich viele verschiedene Theater-Aufführungen aus aller Welt: Die Lessingtage 2019 am Thalia Theater sind randvoll mit kreativen Ideen.
Kerngedanke des Festivals ist generell die utopische Arbeit an einer kosmopolitischen Kultur und an einer weltoffenen Gesellschaft. In diesem Jahr konzentrieren sich die Macher der Lessingtage auf das Thema Demokratie.

Dabei beschäftigen sie sich mit der Frage: Wann ist es gut, wann ist es schlecht, seine Stimme zu erheben? Und: Wer entscheidet das? Damit sind die Theatertage sehr dicht dran an ihrem Namensgeber. Denn wer Lessing liest, merkt schnell, wie viel Wagemut und Tapferkeit die Menschen gebraucht haben, um dem demokratischen Geist zum Durchbruch zu verhelfen – und wie viel Opfer gebracht werden mussten, damit jeder Mensch ein Recht hat, Rechte zu haben. Angesichts von Rechtsruck und Rechtsbeugung in heutigen Demokratien ist dieses Thema heute aktueller denn je.

Lessingtage: Szene aus „Die Verlobung in St. Domingo“
Auch „Die Verlobung in St. Domingo“ gehört mit zum Repertoire. ©Tanja Dorendorf

Lessingtage
18. Januar bis 3. Februar
Thalia Theater
Alstertor