Eröffnung der Ausstellung Barlach Reloaded

Datum/Zeit
16/08/2020
ab 11:00 Uhr

Kategorien


Ein interaktives und multimediales Ausstellungskonzept lädt ein, Barlach und seine Kunst im Blick auf nachhaltige Werte, soziale und ökologische Perspektiven, Optionen der Friedenssicherung und der Gestaltung gesellschaftlicher Transformationsprozesse zu überdenken. Ein Erlebnis für Jung und Alt: Hier wird Geschichte lebendig und Kunst zum Dialog.

Erstes multimediales Künstlermuseum in Deutschland: Nach umfangreicher Restaurierung und Neukonzeption eröffnet das Ernst Barlach Museum Ratzeburg (EBMR) mit einer verblüffenden Präsentation von Kunst und neuen digitalen Medien. Das 150. Jubiläum des Einzelgängers unter den Expressionisten nahm das interdisziplinäre Kuratorenteam der Ernst Barlach Gesellschaft Hamburg zum Anlass, Leben und Werk zu einem Denkraum für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu entwickeln. Entstaubt und gegenwärtig lädt die  Präsentation ein zu Diskurs und Perspektivwechsel und zeigt, wie relevant Barlachs Kunst sich in unsere Fragestellungen heute einmischt.

 

Mit einem Paukenschlag eröffnet das EBMR ganz nach dem Motto: THINK GLOBAL – ACT LOCAL. Barlach, der Welt- und  Altbekannte, wird im gegenwartsorientierten Kontext neu interpretiert. Als Künstler und Mensch war Barlach ewiger Visionär, empathischer Querdenker und Botschafter eines modernen Humanismus. Sein umfangreiches Gesamtwerk aus Skulpturen, Zeichnungen und Theaterstücken ist gekennzeichnet durch seine besondere Art, Natur und Gesellschaft, Fantastisches und Real-Irdisches wahrzunehmen. Seine Themen sind von großer Aktualität: Können wir Frieden schaffen auf der Welt? Können wir eine sozial gerechte Wirtschafts- und Sozialordnung implementieren? Können wir unsere Konsum- und Bequemlichkeitserwartungen so zügeln, dass unsere Kinder und Enkel auf diesem Planeten noch Lebenserwartung haben? Umweltzerstörung, Krieg, Flucht, soziale Not, das waren Barlachs Themen und es sind unsere Themen heute! Faszinierend jedoch bis heute sind auch seine Innovationskraft, seine Empathie für den Menschen, seine Idee, dass alles in uns selbst als Bedürfnis und Vorstellung einer gerechten Welt schon angelegt ist und dass wir träumen dürfen und festhalten müssen an der Vorstellung, diese Welt besser zu machen. Barlach selbst formulierte es 1908 so: „Da stehen dann die schönen Gestalten einer besseren Zukunft um mein Lager. Noch starr, aber von herrlicher Schönheit, noch schlafend – aber wer sie erweckte, der schüfe der Welt ein besseres Gesicht.“

 

Barlach neu verortet – Vom Museum zur Digital Experience Plattform

Auf dieser Grundlage hat das Kuratorenteam den Künstler Barlach neu aufgearbeitet, interpretiert und ausgewertet. Mit einem innovativen Digital- und Medienkonzept ermöglicht die Museumspräsentation im EBMR eine Neu-Verortung der Barlach Werke im Dialog mit den Besucher*innen:

 

Eine digitale Timeline stellt Leben und Schaffen Barlachs in das komplexe zeit- und kulturgeschichtliche Umfeld. Spielend können wir die Bilder, Filme, Dokumente, die sich in der 5.60 Meter langen Touchscreen Fläche verbergen, aufrufen und wir erleben, auf welchen historischen Strukturen und kollektiven Erinnerungen unsere Welt heute aufgebaut ist. Das dazu konzipierte Barlach Game macht Lust auf Geschichtserfahrung und fördert unser Zeitbewusstsein.

 

Poetische Kontext-Filme zu den Themen „Mensch und Natur“ ebenso wie „Mensch und Welt“ verbinden als Rauminstallation die Skulpturen Barlachs mit unseren Fragen, fordern auf, Ursachen und Perspektiven zu reflektieren.

 

Dokumentarische Filme zum Schriftsteller Barlach und zur Heimat Ratzeburg informieren über
erstaunliche und weitestgehend bisher unbeachtete Aspekte seines Lebens und Wirkens.

 

Eine experimentelle Barlach-App führt in 10 interaktiven Surveys die Besucher*innen in persönliche Begegnungen mit einzelnen Werken und zu individuellen Interpretationen.

 

Eine ganze Etage ist der Barlach Theaterwelt gewidmet, die kaum jemand kennt. Hier tauchen die Besucher*innen in großformatige Bühnenbilder der bedeutendsten deutschen Theater ab 1920 ein und sie finden sich per Augmented Reality Erfahrung selbst in einzelnen Bühnenszenen wieder. Das Highlight hier ist zudem eine Virtual Reality 3D Installation: Die Besucher*innen erleben sich per Okulus Quest Headset inmitten einer szenischen Inszenierung aus Barlachs erstem Theaterstück DER TOTE TAG wieder, wahlweise als Beobachter oder als Mitspieler.

 

Auf der Webplattform BARLACH 2020 werden zudem alle Inhalte inklusive pädagogischem Begleitmaterial für Schulen und Hochschulen zugänglich gemacht.

 

Damit geht das Ernst Barlach Museum Ratzeburg (EBMR) in der Digitalisierung seiner Präsentation weiter, als alle anderen Künstlerhäuser in Deutschland. Projektleiterin Heike Stockhaus ist sich sicher: „Wir werden die Relevanz Ernst Barlachs zeigen und seine Werke im Kontext von Gegenwart und Zukunft sichtbar machen. Dafür haben wir unser  Museum seit 2019 zu einem Labor erweitert. In Kooperation mit Hochschulen, Künstler*innen, Filmer*innen, Szenograf*innen und Designer*innen für digitale Medien und getragen von einer interdisziplinären Kuratorenidee haben wir neue Denkräume entwickelt, die Diskurs und Perspektivwechsel für uns heute initiieren werden.“

 

Das Ernst Barlach Museum Ratzeburg geht mit voller Kraft nach vorne. Große Gedanken entstehen
nicht selten an kleinen Orten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL.

 

Aufgrund der Corona Maßnahmen bitten wir um Anmeldung für einen der folgenden Timeslots: 11:00 bis 13:00 Uhr, 13:30 bis 15:30 Uhr, 16:00 bis 18:00 Uhr.

 

Anmeldung bitte per Email an: kontakt@ernst-barlach.de

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

 

Event direkt Buchen:

hier klicken

Location: Ernst Barlach Museum | Barlachplatz 3 | 23909 Ratzeburg