Eine besondere Erfahrung – Felicitas Wellness

Sie gehören zum Stadtbild wie die Köhlbrandbrücke oder der Michel: die oberirdischen Bunker, von denen drei die Hamburgbesucher schon begrüßen, wenn man über die Elbbrücken in die Hansestadt kommt. Errichtet aus Beton und oftmals verkleidet mit dem typischen roten Klinker, der Hamburg so unverwechselbar macht, gelten die Luftschutzräume heute als Wahrzeichen. Hamburg war als Hafenmetropole für die Kriegsgegner Deutschlands ein ausgesprochen attraktives Ziel. Dementsprechend viele Räume, in denen die Bewohner Schutz fanden, gab es auch – mehr als 1000 nämlich.Keine andere Stadt Deutschlands hatte so viel Möglichkeiten für seine Bürger, sich dem Bombenhagel zu entziehen. Davon existieren noch heute rund 650, teils unterirdisch, teils in die Luft ragend.Der wohl bekannteste Bunker der Stadt steht an der Feldstraße und wurde Von Friedrich Tamm entworfen, einem Vertrauten von Hitlers bevorzugtem Architekten Alberst Speer. Hier fanden zeitweise bis zu 50.000 Hamburger Zuflucht . Heute sind hier viele Kreative zu Hause: Maler, Musiker, Werber, ein Party-Club.
Besonders auffallend sind in Hamburg die Rundbunker, von denen etliche zudem mit den markanten Hamburger Ziegeln verkleidet worden waren. Zwölf von ihnen, alle mit dem typischen Kegeldach, standen an Verkehrsknotenpunkten, um den Hamburgern kurze Wege zu ihrem Schutzraum zu bieten.Sie werden nach ihrem Erbauer auch Zombeck-Türme genannt. Heute dienen auch die Rundbunker anderen Zwecken: Einer von ihnen, an den Landungsbücken, beherbergt ein portugiesisches Restaurant, ein anderer die Filiale einer Fast-Food-Kette. Auch Wohnungen gibt es in den Rundbunkern und Musikgruppen nutzen die Räume dort ebenfalls oft – sie sind durch ihre dicken Mauern nämlich schalldicht.
Eine ganz besondere Location ist der Bunker an der Borgfelder Allee. Denn hier ist Felicitas Wellness zu Hause – und setzt das Motto „Make love, not war“ auf besonders edle und anziehende Weise um.Der sanfte Schein von Kerzen, der opulente Duft orientalischer Duftkerzen und ein Softdrink – wer das Felicitas Wellness in Hamburg besucht, lässt den Alltag weit hinter sich. Doch zu einer gekonnten Entspannung gehört ein Quäntchen mehr. Und genau das bietet das Team von Felicitas – eine völlig neue Kombination aus Erotik und Wellness nämlich. Ob Aromaöl-Massage, Paar-Treatment oder Lady-to-Lady-Special, in der einzigartig exklusiven Atmosphäre von Felicitas Wellness erleben Singles und Paare eine ganz neue Dimension der Gefühle. Dazu trägt auch das ebenso harmonische wie edle Ambiente bei, in dem 25 internationale und vielseitige Masseurinnen nicht nur für das gewisse Knistern sorgen, sondern auch für anregende Gespräche bei einem ersten Drink. Freuen Sie sich auf Erfahrungen abseits der Routine im Felicitas Wellness-Turm an der Borgfelder Allee 3.